20. Juli 2021, Friesach.

Zeit füreinander haben

Das stand ganz groß auf den T-Shirts eines Teams von fischer Edelstahlrohre Austria als dieses gemeinsam mit den Humormedizinerinnen Frau Lore und Frau Franzi die Akutgeriatrie im Deutsch Ordens Krankenhaus Friesach besuchten. Die PatientInnen freuten sich auf den Besuch und so hatte man bei viel Musik, netten Gesprächen, Kuchen und Kaffee gar nicht das Gefühl in einem Krankenhaus zu sein. „Wir öffnen unser Krankenhaus bewusst in diese Richtung und versuchen eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen in der man bald wieder gesund wird“, beschreibt Ernst Benischke Geschäftsführer und ärztlicher Leiter des Krankenhauses sein Bemühen um das PatientInnen- und MitarbeiterInnenwohlergehen. Wie es sein soll, wurde auch diesmal wieder viel gelacht, denn Frau Lore muss auf Frau Franzi aufpassen wie auf einen „Haftelmacher“, wie sie selbst immer sagt, keine 5 Minuten kann sie sie alleine lassen, ohne dass Frau Franzi gleich wieder ein Blödsinn einfällt. Das und die vielen schönen Unterröcke von Frau Franzi, hat natürlich für ganz viel Gesprächsstoff und Lachen gesorgt. „Es ist so toll zu beobachten wie sich die älteren Menschen uns gegenüber öffnen und uns von ihrem Leben und ihren Leidenschaften erzählen“, bemerkt Stefan Korb Leiter von Verkauf und Logistik bei fischer Edelstahlrohre. „Ich konnte gar nicht so schnell schauen, war ich in ein Gespräch mit einem Doktor der Philisophie und Juristerei vertieft und dieser hat mir einige Sätze zum Nachdenken mit auf dem Weg gegeben“, beschreibt Heinz Paar Geschäftsführer von fischer Edelstahlrohre ehrfurchtsvoll seine Begegnung mit einem fast 95jährigen Patienten. Schön, wenn man Zeit füreinander hat. Doch auch diese geht leider viel zu schnell vorbei und so wurde beim Abschlußlied noch gemeinsam geschunkelt und versprochen bald wieder zu kommen.

zum Fotoalbum

 

Das Projekt findet statt im Rahmen der Engagementprojekte des Netzwerks Verantwortung zeigen!, einem Verbund von Unternehmen und Organisationen, die sich mit konkreten Aktionen für verantwortliches Wirtschaften und guten sozialen Zusammenhalt im Land stark machen. Mehr als 80 Unternehmen sind Partner des Netzwerks.

Mehr über alle Projekte finden Sie auf der Facebookseite www.facebook.com/verantwortung.zeigen/ und auf LinkedIn https://www.linkedin.com/company/verantwortung-zeigen