11. Dezember 2019, Klagenfurt.

Winterzauber im Haus Martha

Es ist ein klirrend kalter Nachmittag, an dem die Bewohnerinnen und Bewohner des Haus Martha und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Philips sich im Garten des Altenheims treffen, um miteinander ein kleines Adventfest zu feiern. Tische und Bänke sind aufgestellt und im kleinen Zelt schenkt das Team des Unternehmens Punsch aus und brät Maroni – natürlich im „Airfryer“, der in Klagenfurt entwickelt wurde. Die werden zum Anwärmen den alten Menschen ausgeteilt. Hier und da ergibt sich ein Gespräch und ein gemeinsames Lachen. Die Feuerschale zieht immer wieder zum Aufwärmen an und die Decken wärmen die sitzenden Gäste.

„Wir sind heuer schon zum zweiten Mal hier“, erzählt Michael Wimmer von Philips, der das Projekt auch diesmal firmenintern koordiniert hat. „Da kennen wir uns schon aus und es ist alles eingespielt.“ Er und seine sechs Kollegen Daniela, Brigit, zwei Martinas, Pauli und Kathi genießen es, für einen Nachmittag den Alltag in der Firma gegen die Atmosphäre hier im Haus Martha zu tauschen, sich gemeinsam einen guten Zweck widmen zu können und auch untereinander Spaß zu haben. Schließlich kommen sie aus unterschiedlichen Abteilungen und finden über die Verantwortung zeigen! Aktionen immer wieder zusammen.

„Das nächste Mal soll es ein wenig wärmer sein“, wünscht sich Christine Sadnek von der Caritas. Ein Ausflug wie z.B. eine Schifffahrt beim nächsten Verantwortung zeigen! Engagementtag im Juni wäre schön. „Vielleicht habt ihr Lust, uns zu begleiten“, lacht sie zu den Philips-Mitarbeitern hinüber. „Das würde uns freuen“, meinen sie. Also ist ein nächstes Zusammentreffen schon in Aussicht genommen.

 

Der Tag findet statt im Rahmen des Adventkalenders des Netzwerks Verantwortung zeigen!, einem Verbund von Unternehmen und Organisationen, die sich mit konkreten Aktionen für verantwortliches Wirtschaften und guten sozialen Zusammenhalt im Land stark machen. 80 Unternehmen sind Partner des Netzwerks, Philips ist heuer zum wiederholten Male aktiv dabei.

Mehr über alle Projekte finden Sie auf der Facebookseite www.facebook.com/verantwortung.zeigen/

 

zum Fotoalbum

 

Hier geht’s zum Kärntner WOCHE Beitrag

Hier geht’s zum Kleine Zeitung Beitrag